Vorarlberger Landestheater Bregenz: Wunsch und Widerstand – eine Überlebensgeschichte – Februar 2023

Das Vorarlberg Theater widmet sich in Form dieses Theaterstückes von Thomas Arzt in der Inszenierung von Stefan Otteni dem unfassbaren Leben des Max Riccabona, einem Vorarlberger Mysterium, und nimmt Besucherinnen und Besucher mit auf einen Erinnerungsparcours durch Stationen und Fragen zu Max Riccabonas Leben.

Die Biographie des in Feldkirch geborenen Schriftstellers und Collagisten Max Riccabonas ist nicht nur äußerst vielschichtig und kaum zu fassen, sondern spiegelt auch entscheidende Momente der Geschichte des zwanzigsten Jahrhunderts wider. Aufgrund der Nürnberger Gesetze wird Max Riccabona vom Nazi-Regime zum „jüdischen Mischling“ erklärt und ins KZ Dachau gebracht. 

In einer Bar konversiert er mit dem Barkeeper über Ereignisse seines Lebens, macht sich auf die Suche in seiner Erinnerung, will anfangs wissen, wie die Dinge ihren Anfang und ihren Lauf nahmen, weicht dann jedoch auch immer wieder aus, scheint sich zu verweigern, indem er mit Anekdoten ablenkt.

Ob sie real, konfabuliert oder seinem extravaganten Schalk zuzuschreiben sind, sind Max Riccabonas Erinnerungsberichte Teil seiner Geschichte, seiner Überlebensgeschichte, der Geschichte seines Kampfes mit sich selbst. Die Bühnenfigur Max Riccabonas betrachtet ihr Leben – und wir Zuschauenden betrachten es mit ihr.

Termine: 

Sonntag 05.02.2023 um 11:00 Uhr | Martineegespräch |Eintritt frei

Samstag 11.02.2023 um 19:30 Uhr | Pemiere Dienstag 14.02.2023 um 19:30 Uhr

Freitag 17.02.2023 um 19:30 Uhr Mittwoch 22.02.2023 um 19.30 Uhr

Samstag 25.02.2023 um 19:30 Uhr Sonntag 26.02.2023 um 19:30 Uhr


Weitere Details und Infos finden Sie hier: Landestheater

https://landestheater.org/spielplan/stuecke-1/detail/wunsch-und-widerstand/